Light+Building 2010
Light+Building 2010

Aufgabe
Drei interessante Anwendungen verdeutlichen die Vielseitigkeit von KNX im Industriebereich: So sollen sich einem energieeffizienten BHKW je nach weiterer Wärmeanforderung ein oder zwei Gasheizthermen, Gasstrahler sowie ein älterer Gasbrenner zuschalten lassen.
Die Beleuchtung soll nach Bedarf, in den Werkshallen sogar immer nur in Bereichen aktiver Fertigung, voll eingeschaltet sein.
Bei der Regelung der Raumkühlung in den Büros war auf die Vermeidung von Kondensatbildung an den Kühldecken zu achten.

Lösung
Die Verteilung der Heizenergie und die Raumtemperaturregelung ließen sich dank neuer Komponenten für die Heizungs-, Klima- und Lüftungstechnik mit KNX realisieren. Für die bedarfsgerechte Beleuchtung mit Konstantlichtregelung und Notbeleuchtung bot sich die Kombination von KNX und digitale Lichtsteuerung DALI an. Die gefordert Taupunktüberwachung und Taupunkverschiebung konnte mit neu entwickelten KNX Sensoren gelöst werden.

Realisierung
Für die zentrale Visualisierung mit Bedienung und Überwachung wurde der Facility-Server von Gira installiert. Als repräsentatives Bedienelement dient ein 19“-Touchscreen.
Zur Heizungsregelung kamen Temperaturfühler (Arcus EDS SK01 T) und Stellantriebe (Heimeier EMO EIB) zum Einsatz. Ein Logo/KNX-Koppler (Siemens) bildet das Bindeglied zwischen den Betriebsdaten der maschinellen Fertigung und Beleuchtungssteuerung. Präsenzmelder mit Konstantlichregelung (BEG Luxomat) und KNX/DALI Gateway (Siemens) zeigen ihre Stärke für die energiesparende und bedarfsgerechte Beleuchtung und Notbeleuchtung. Die Taupunktüberwachung ließ sich mit Ethalpiesensoren (Arcus EDS KK03) realisieren.

Funktionen
Je nach Wärmeanforderung werden von der Visu Stellantriebe und Mischventile angesteuert. Der Facility-Server berechnet auch den voraussichtlichen Energiebedarf und schaltet die weiteren Heizsysteme zu.
Bei Präsenz von Personen im Büro und bei Betrieb in der Fertigung schalten automatisch die entsprechenden Beleuchtungen ein.
Bei erreichen der Taupunktemperatur wird der Mischermotor angesteuert und der Vorlauf so geregelt, dass sich kein Kondensat an den Kühldecken bilden kann.

Vorteile
Vielseitigkeit des Systems: KNX steuert Beleuchtung, Heizungsanlage, Raumtemperatur und sorgt so für effizienten Energieeinsatz in Energiegebäuden. Gleichzeitig werden ein komfortables Raumklima und Schutz der Bausubstanz erreicht sowie vorschriftsmäßig sichere Notbeleuchtung.


ELEKTRO HIEBER ist lizensiert von:

  • Gira
  • Revox
  • Basalte
  • Dornbracht
  • Loewe
  • Miele
  • Occhio
  • Siedle
  • Vaillant
  • Viega
  • Warema
  • KNX
To top of the page